Schuljahr 2017/2018


10.04.2018 Fuß- und Völkerballturnier

Begeistert und mit großem Einsatz kämpften am vergangenen Dienstag die Dritt- und ViertklässlerInnen der Grundschule Großenkneten um die Pokale im alljährlichen Fuß- und Völkerballturnier. Lautstark angefeuert von ihren MitschülerInnen und den ZuschauerInnen aus den ersten und zweiten Klassen sowie wieder zahlreich erschienen Eltern, waren spannende und abwechslungsreiche Spiele zu beobachten.

Auch wenn einige SchülerInnen über ihre Erfolge nicht ganz zufrieden waren, Einigkeit herrschte trotzdem bei allen darüber – so etwas könnte es ruhig öfter geben. Es hat allen Spaß gemacht, niemand wurde ernsthaft verletzt und wie sagt man manchmal – nach dem Spiel ist vor dem Spiel.

Die einen werden fleißig trainieren, damit es im nächsten Jahr noch besser klappt, die anderen freuen sich schon darauf, im nächsten Jahr erstmalig dabei zu sein - und die ViertklässlerInnen hoffen, dass es so etwas auch an ihren neuen Schulen geben wird.

Teamgeist gegen Engagement

Den Fußball-Wanderpokal gewann verdient das eingespielt auftretende Team der Klasse 3b, dicht gefolgt von den ebenfalls aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaften der Klassen 4a, 4b und der Klasse 3a.

Die einen wollten ihn bekommen, die anderen versuchten ihm auszuweichen – dem Ball.

Auch beim Völkerballturnier ging es auf den ersten beiden Plätzen sehr spannend zu. Mit einem Punkt Vorsprung gewannen die SpielerInnen der Klasse 4b  das Turnier, knapp vor der Klasse 4a. Dieser Erfolg war auch deshalb bemerkenswert, weil aufgrund der geringen Schülerzahl dieser Klasse viele Kinder sowohl  beim Völkerball als auch beim Fußball mitwirken mussten. Den dritten Platz belegte die Mannschaft der Klasse 3a, dicht gefolgt von der Klasse 3b.

Herzlich Glückwunsch an alle SpielerInnen!

Die Ergebnisse

 

06.03.2018 Aktion saubere Landschaft

Gut gelaunt und hochmotiviert schwirrten ca. 130 Schüler der Grundschule Großenkneten durch die umliegenden Straßen und über nahe gelegenen Spielplätze, um die Umgebung vom liegen gebliebenen Müll zu befreien. Dafür nahmen sich die 8 Klassen jeweils eine Schulstunde Zeit.

Den kuriosesten Fund konnte die Klasse 4b vermelden. Ein Schüler hatte an der Hageler Straße einen kompletten Toilettendeckel erspäht. Die Schüler staunten nicht schlecht und suchten angespornt durch diese Entdeckung konzentriert weiter. So fand man noch ein Fahrradschutzblech aus Plastik, Sylvesterböller, Glasscherben, Kronkorken, Zigarettenstummel und viele, viele Papierschnipsel.

An dieser Stelle einen besonderen Dank an das Ehepaar Folkens, das den Kindern leckere Berliner als Stärkung spendete.

 

 

 

01.02.2018 Ran an den Computer - Schüler schulen Senioren

Ran an den Computer

Grundschüler zeigen Senioren die digitale Welt

Bereits zum sechsten Mal wurde das Projekt "Ran an den Computer – Schüler schulen Senioren" in der Grundschule Großenkneten durchgeführt.

Einige Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen zeigten ihren Großeltern in insgesamt drei Schulstunden Tipps und Tricks im Umgang mit dem Computer.  Dabei wurden zum Beispiel Einladungen mit Microsoft Word erstellt oder das Hotel für den nächsten Urlaub im Internet gesucht.

"Für die Kinder war es besonders spannend einmal die Rolle des Lehrers zu übernehmen. So haben nicht nur die Senioren, sondern auch die Kinder viel gelernt.", erzählte Annika Spille,  zuständig  für das Projekt an der Schule.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt auch dieses Jahr wieder mit einer Spende von der LzO Großenkneten.

Eine Fortsetzung des Projektes ist für das nächste Schuljahr geplant.

Die Welt des Computers kennen lernen: Unter der Leitung von Annika Spille, Lehrerin an der Grundschule Großenkneten, zeigen Schüler ihren Großeltern den Umgang mit dem PC. Sponsor des Projektes ist die LzO Großenkneten.

 

 

09.02.2018 Karneval

Dieses Jahr gab es sogar einen Bericht über unseren Umzug in der NWZ:

Zudem hat die NWz ein kurzes Video online gestellt.

9. Lesewettbewerb an der Grundschule Großenkneten

Die Schulbücherei, sonst vormittags um 9 Uhr meistens verwaist, war vergangenen Dienstag Ort großer Unruhe und ungewöhnlicher Vorgänge. Klein-Ida trieb Unfug, Amy fand ein Pony, Conny rettete Oma, im Paradies herrschte Panik, ein Yedi tauchte auf und noch vieles Außergewöhnliches mehr waren Gesprächsthemen.

Zum inzwischen neunten Mal wurde der Lesewettbewerb der GS Großenkneten ausgetragen. Jeweils zwei Kinder der zweiten, dritten und vierten Klassen waren in und von ihren Klassen als klassenbeste LeserInnen ausgewählt worden, am diesjährigen Vorlesewettbewerb teilzunehmen.

Angespannt fieberten die nominierten Mädchen und Jungen ihren Auftritten entgegen.

In der ersten Runde konnten sie aus einem von ihnen selbst gewählten Buch vorlesen.

Im zweiten Durchgang gab die Jury, die aus den Deutschfachkonferenzleiterinnen Frau Bach und Frau Hach, Frau Münstermann als Betreuerin der Schulbücherei sowie Herrn Neumann bestand, in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Deutschlehrkräften, die Texte vor.

Unsere Pädagogische Mitarbeiterin, Frau Menkens, musste an diesem Vormittag einmal keinen Unterricht erteilen, sondern sorgte dafür, dass die Aufregung bei den wartenden Kindern nicht zu groß wurde und kümmerte sich um aufgeregte Kinder beziehungsweise verteilte die im zweiten Durchgang des Wettbewerbs vorzulesenden unbekannten Lesetexte.

Gut betonte und deutlich und laut vorgetragene, teilweise fehlerfreie Lesevorträge waren zu hören. Deshalb fiel es der Jury auch in diesem Jahr nicht leicht, sich für einen Jahrgangssieger zu entscheiden. Winzigkeiten gaben letztendlich den Ausschlag.

Im Jahrgang 2 schaffte es Ben Tjorven Rohde, durch einen lebhaften Vortrag eines Ausschnittes aus Pünktchen und Anton, den Sieg für sich zu entscheiden. In den dritten Klassen entschied sich die Jury nach einem Kopf-an Kopf-Rennen zwischen Leni Görlitz und Lily Lavès dafür, Leni als Siegerin zu küren. Finn Heuchlow überzeugte die Jury im Jahrgang 4 durch sehr runde, flüssige und gut betont und nahezu fehlerfrei vorgetragene Lesetexte.

 

 

Allen Jahrgangsbesten gratulieren wir recht herzlich, aber vielen Dank und herzlichen Glückwunsch auch an alle anderen TeilnehmerInnen ­. Weiterhin viel Spaß beim Lesen.