Leitbild


 

Wir legen Wert auf eine Schule, in der Kinder in einer freundlichen, anregenden und angstfreien Umgebung immer selbstbewusster und selbständiger werden. Wir respektieren die Individualität des Kindes und gestalten unseren Unterricht leistungs- und förderorientiert.

Die Entwicklung von sozialen Kompetenzen, die neben der täglichen pädagogischen Arbeit besonders in dem Projekt "Faustlos" eingeübt werden, schafft die Voraussetzung für erfolgreiches Lernen und ein wertschätzendes und respektvolles Miteinander.

Anhand von vielfältigen Arbeitsmethoden (z. B. Partnerarbeit, Gruppenarbeit, Stationsarbeit, Planarbeit, ...) werden die Kinder schrittweise teamfähig und erwerben die Grundlagen für selbständiges, eigenverantwortliches Lernen, Denken und Handeln.

Klassenverträge, Schulordnung und der Einsatz von Streitschlichtern helfen das friedliche Miteinander in der Klasse und auf dem Schulhof zu regeln.

Wir übernehmen Verantwortung für die Umwelt, indem die Kinder an einen aktiven Umweltschutz herangeführt werden (z. B. "Aktion Saubere Landschaft" und Sammelaktionen von Batterien, Korken und Druckerpatronen).

Der Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit wird im Sachunterricht thematisiert und durch Aktionen wie "Gesundes Frühstück" und durch die Empfehlung, vollwertige Lebensmittel als Pausenbrot mitzubringen, in den Schulalltag integriert.

Durch die kindgerechte Gestaltung der Klassenräume, der Pausenhalle und der Fachräume versuchen wir, eine freundliche und anregende Atmosphäre zu erreichen.

Um dem kindlichen Bewegungsdrang gerecht zu werden und die sportmotorischen Fähigkeiten spielerisch zu fördern, bietet die Schulausleihe und die Schulhofgestaltung eine Vielzahl von Geräten , um die Pausen aktiv zu gestalten. Dazu gehören beispielsweise Pedalos, Einräder, Wave-Boards, Springseile, Bälle, sowie verschiedene Rückschlagspiele. Für das Fußballspiel steht ein Rasenplatz mit zwei Metallfußballtoren zur Verfügung; ebenso wie diverse Klettergeräte, Schaukeln, Turnstangen und eine Kletterwand. Auch in der Auswahl der AG´S sind wir bemüht, mindestens ein sportliches Angebot anzubieten (z.B. Fußball und Akrobatik). Wir führen regelmäßig die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen durch.

Ein gut ausgestatteter Computerraum, der gezielte Einsatz von Laptops in den Klassenräumen und ein in Klasse 3 obligatorisch durchgeführter PC- Kurs, erweitert das Unterrichtsarrangement und führt die SchülerInnen schon ab der ersten Klasse sach- und fachgerecht an den verantwortungsbewussten und altersgerechten Umgang mit Computer und Internet heran.  Außerdem unterstützt und erweitert der Einsatz ausgewählter Lernprogramme die unterrichtlichen Inhalte. Eine weiterhin regelmäßige Teilnahme am Projekt  „Ran an den Computer - Schüler schulen Senioren“ ist angestrebt.

Wir schaffen Raum und Zeit für Begegnung und Gemeinschaft innerhalb und außerhalb der Schule (z.B. Forum, Sportfeste, Klassenfahrten, Schul- und Klassenfeste, Bücherkumpel, Teilnahme am Zehnmeilenlauf).
In gemeinsamen Konferenzen, auf Elternabenden und an Elternsprechtagen beziehen wir die Eltern mit in die Erziehungs- und Bildungsaufgaben ein. Der Schulelternrat und eine Vielzahl von anderen Eltern unterstützen uns tatkräftig bei der Planung und Durchführung von Sport-, Spiel- und Spaßfesten.
Um unsere Arbeit in der Schule transparent zu machen, informieren wir die Eltern und die Öffentlichkeit regelmäßig (z.B. Presseinformationen der regionalen Tageszeitung, über die Homepage, in der Pausenhalle und im Schaukasten vor der Schule).
Wir begreifen unsere Schule als System, das bereit ist, durch Zusammenarbeit miteinander und mit anderen Institutionen und Fortbildungsstellen neue Wege zu gehen, um sich schrittweise auf der Grundlage von Bewährtem weiterzuentwickeln. Dazu gehört vor allem die Arbeitsgruppe „Brückenjahr“, die in Kooperation von Kindergarten und Schule eine Vielzahl von Ideen entwickelt und umgesetzt hat, um die zukünftigen Schulkinder beim Übergang in die Schule optimal zu unterstützen.